Pflege für frostige Tage: Haarpflege im Winter.

winterDer Winter ist für die Haare eine schwere Zeit. Sogar dicke und starke Haare können in den Wintermonaten trocken und aufgebläht sein. Es gibt jedoch ein paar Methoden für die richtige Haarpflege im Winter. Beachten Sie einfach die wichtigsten Prinzipien, und Ihre Haare werden Ihnen dafür bestimmt dankbar sein.

Lernen Sie die Methoden kennen, wie Sie Ihre Haare im Winter pflegen sollten. Beachten Sie alle folgenden Prinzipien, und der Unterschied lässt sich schnell bemerken.

Erstens: Tragen Sie die Mütze!

Manche Frauen finden, dass die Mütze im Winter bewirkt, dass die Haare elektrisch aufgeladen sind und schneller nachfetten. Sie liegen jedoch falsch. Leichte und luftige Mütze bewirkt keine solchen Situationen, aber ist für die Haare ein guter Schutz. Die niedrige Temperatur hat dann auf die Haare keinen negativen Einfluss.

Zweitens: Föhnen Sie gründlich die Haare!

Jeden Tag haben wir leider keine Möglichkeit, den Haaren viel Zeit zu widmen. Wir waschen die Strähnen morgens, föhnen nur oberflächlich und gehen mit nassen Haaren raus. Das ist für unsere Haare wie die schlimmste Folter. Die nassen Haare reagieren auf den Frost sehr empfindlich – sie sind dann spröde, glanzlos und aufgebläht.

Drittens: Verzichten Sie auf thermisches Stylen!

Die hohe Temperatur ist für die Haare sehr schädlich besonders in den Wintermonaten, deshalb verzichten Sie auf solche Geräte, die hohe Temperatur erzeugen wie Lockenstab, Glätteisen und Föhn. Im Winter lassen Sie die Haare lufttrocknen, denn der Unterschied zwischen den Temperaturen ist zu groß, was die Kondition der Haare negativ beeinflusst. Wenn Sie sich jedoch für thermisches Styling entscheiden, schützen Sie die Haare mit einem Hitzeschutz-Produkt und wählen Sie für das Haarstyling die niedrigste, empfohlene Temperatur.

Viertens: Benutzen Sie ein sanftes Shampoo!

Mützen und häufige Änderung der Temperatur können bewirken, dass die Haare schneller nachfetten. Das ist kein Problem, aber Sie müssen sich auf das häufige Haarewaschen vorbereiten. Im Winter wählen Sie ein sanftes Shampoo, das die Haare sanft reinigt, ohne den natürlichen Lipidschutz zu schwächen.

Fünftens: Befeuchtung und Ernährung!

Im Winter verzichten wir meistens auf die nährenden und feuchtigkeitsspendenden Substanzen. Wir haben Angst, dass solche Substanzen die Haare beschweren, die im Winter gewöhnlich schlaff sind. Das ist ein Fehler, der sich zur schlechten Kondition der Haare beiträgt. Im Winter verlangen die Haare eine tiefenwirksame Befeuchtung, deshalb sollten Sie diese Haarspülungen und Masken benutzen, die den Haaren notwendige Substanzen liefern.